springe zum Hauptinhalt

Patek Philippe

Wir haben immer eine schöne Auswahl an Vintage Patek Philippe Armband- und Taschenuhren auf Lager und verfügen über ein reichhaltiges Ersatzteillager, um auch in vielen Jahren noch den Service und die Reparatur Ihrer bei uns erworbenen Vintage-Patek Philippe zu gewährleisten.

  • Patek Philipp Ref. 425 in Platin
    Schweiz 1948
    900 Platin, 42x20mm
    Preis: 16800.-
  • verkauft
    Patek Philippe Ellpise, Genève
    Schweiz 1971
    18ct. Weissgold, 32x27mm
  • Patek Philippe, Genève
    Schweiz 1951
    18ct. Gelbgold, 38x25mm
    Preis: 9850.-
  • Patek Philippe Ref. 439 in 18ct. Gelbgold
    Schweiz 1935
    18ct. Gelbgold, 32x25mm
    Preis: 10850.-
  • verkauft
    Patek Philippe Ref. 2488 in 18ct. Weissgold
    Schweiz 1956
    18ct. Weissgold, 35x28mm
  • Patek Philippe, Genève
    Schweiz 1955
    18ct. Rotgold, 40x24mm
    Preis: 13500.-
  • Patek Philippe, Genève
    Schweiz 1971
    18ct. Weissgold, 25mm
    Preis: 8950.-
  • verkauft
    Patek Philippe, Genève
    Schweiz 1952
    18ct. Gelbgold, 35mm
  • verkauft
    Patek Philippe, Genève
    Schweiz 1947
    18ct. Gelbgold, 35mm
  • verkauft
    Patek Philippe Genève
    Schweiz 1944
    18ct. Gelbgold, 31mm
  • Patek Philippe Genève
    Schweiz ca. 1953
    18ct. Gelbgold, 43x20mm
    Preis: 12800.-
  • Patek Philippe, Genève
    Schweiz ca. 1959
    18ct. Gelbgold, 25x14mm
    Preis: Reserviert
  • verkauft
    Patek Philippe Genève
    Schweiz 1945
    Edelstahl, 35mm
  • verkauft
    Patek Philippe Chronograph Gelbgold
    Schweiz 1950
    18ct. Gelbgold, 34mm
Zurück zur Markenübersicht

Der polnischen Adlige Antoine Norbert Graf de Patek ließ zunächst in Genf hochwertige Uhrwerke in Gehäuse einbauen um 1839 mit dem Uhrmacher Francois Czapek den Grundstein für sein einmaliges Lebenswerk zu legen. Die im Quai des Bergues 29 beheimatete Firma Patek, Czapek & Co produzierte mit einer handvoll Mitarbeiter rund 200 hochwertige Taschenuhern. Nach der Trennung von Czapek fand er 1845 mit Jean-Adrien Philippe einen genialen Konstrukteur und entwickeltete mit ihm das Patent für die Aufzugskrone — man benötigte keinen Schlüssel mehr, um das Uhrwerk aufzuziehen oder die Zeit zu verstellen. Ab 1851 firmierte das Unternehmen als Patek Philippe & Co.

Ab 1901 wurde Patek in eine Aktiengesellschaft umgewandelt aber bedingt durch die Weltwirtschaftskriese 1929 musste 1932 ein finanzkräftiger Investor gefunden werden und den Zuschlag bekamen die Brüder Charles und Jean Stern.

Heute ist Patek Philippe als eines der wenigen noch unabhängigen Uhrenunternehmen im Besitz der Familie Stern, die im Jahre 1932 die 1929 begonnene Übernahme der Firma von Jean-Adrien Philippe vollendete. Im Jahr 1932 wurde auch die klassische Armbanduhr Ref. 96 eingeführt, die bis heute nahezu unverändert hergestellt wird. Lediglich die Grösse des Gehäuses wurde dem Zeitgeschmack angepasst. 1953 brachte Patek Philippe die erste Armbanduhr der Manufaktur mit automatischem Rotor-Aufzug auf den Markt. Seit jeher fertigte die Manufaktur komplizierte Armband- und Taschenuhren mit sogenannten Komplikationen.Seit Jahrzehnten lautet der Werbespruch der Uhrenmanufaktur:

Eine Patek Philippe gehört einem nie ganz allein. Man erfreut sich ein Leben lang an ihr, aber eigentlich bewahrt man sie schon für die nächste Generation.

Uhrmacherisch ist festzustellen, dass es wohl nichts gibt was den Ateliers in Genf nicht entsprungen wäre. Im Bereich Armbanduhren ist Patek seit rund 150 Jahren erfolgreich tätig, 1927 wurde die erste Armbanduhr mit ewigem Kalender vorgestellt, 1941 zusätzlich mit einem Chronographen oder 1937 eine Armbanduhr mit Weltzeit.